Kaninhop auf der Animal 2010

Am vergangenen Wochenende fand in den Messehallen der Messe Stuttgart wieder die Animal statt. Neben jeder Menge Informationen rund ums Thema Haustier, wurde den Tierfreunden ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, sowie faszinierende Sonderschauen geboten. Deutsche Hundesalon-Meisterschaft, Hundecoiffeur-Meisterschaft, große Katzenpräsentation mit „Cat-Walk“, Aquaristik/Terraristik, Vögel und Kleintierhaltung waren die Hauptthemen.

Die Kaninhop Sport Gruppe des Landesverbandes war auch dabei. Insgesamt beteiligten sich am 1. Animal Kaninhop Sport Wettbewerb 33 Teilnehmer mit 71 Kaninchen.

Das neue Banner der Kaninhopper wurde von Gerhard Bayha
dem Landesvorsitzenden Ulrich Hartmann vorgestellt.

Eine beachtliche Anzahl von Käfigen für die Kaninchenteilnehmer.

In der Formel 1 würde man vom Fahrerlager sprechen.
Hier - die nächsten Teilnehmer vor dem Start.

Bei allen Teilnehmerinnen war eine große Tierliebe
zu verspüren.

Startschwierigkeiten wurden mit Streicheleinheiten und
gutem Zureden überbrückt.

Der perfekte Sprung.

Eine elegante Landung.

Reicht schon noch.

Wie springen die anderen?

Voll reingebrettert.

Das war mein persönlicher Favorit.

Die besten Teilnehmerinnen des Tages:
v.l. Hintere Reihe: Marina Huber, Linda Schnapp, Christina Bach
vl. Vordere Reihe: Michelle Heilmann und Franziska Lambrecht

Zum Schluss noch ein Gemeinschaftsfoto aller Teilnehmer mit den Schiedsrichtern Gerhard Bayha (links) und Erwin Walz (rechts).

Kaninhop Sport wird eigentlich nur von Mädchen ausgeübt. Es ist in der Szene auch schon ein gewisses Hopper Outfit zu erkennen. Jeans oder Jogginghose, dazu T-Shirt oder Sweater. Pflicht scheinen die Leinensneekers und hier besonders die amerikanischen Converse Chucks zu sein.

Eine tolle Veranstaltung. Leider war der Standort in der Halle nicht ganz glücklich. Hunde am Rand der Hopperbahn und störende Lautsprecher der anderen Messeveranstaltungsteilnehmer führten bei den Kaninchen doch manchmal zu einer zögerlichen Bereitschaft die Bahn unterbrechungslos zu passieren.
Vielleicht kann bei der nächsten Animal die Kaninhop Veranstaltung an den Katzenbereich, der für Hunde nicht erlaubt und im Ganzen sich viel ruhiger präsentierte, angegliedert werden.

In der Leinenführung sehe ich noch einiges Potential, um zu besseren Ergebnissen zu kommen.
Manchmal entstand der Eindruck, die zum Teil etwas straff geführte Leine behindere das Tier in seinem Bewegungsdrang. Laissez-faire, laissez aller (lasst sie machen, lasst sie gehen).

Noch ein kleiner Hinweis. Als nächste große Veranstaltung findet die 4. Kaninhop - Sport Open auf der 21. Landes-Rassekaninchenschau am 18. und 19.12.2010 in Ulm in den Messehallen statt.

Bitte dort einfach mal zuschauen und feststellen, dass diese Art mit den Kaninchen zu arbeiten etwas Neues, etwas Besonderes ist und den Teilnehmern ganz einfach Spaß macht.

Bilder und Bericht: Michael Häußler Ref. f. Öffentlichkeitsarbeit Medien
zurück